zurück    drucken

Infos für Einsatzkräfte

Wir suchen in jedem Jahr Sanitäterinnen und Sanitäter sowie Helferinnen und Helfer für unseren Einsatz auf Ameland. Dieser Einsatz gibt bei ca. 20 bis 30 Maßnahmen pro Tag die nahezu einmalige Möglichkeit, in einer Gruppe Praxiserfahrugen zu sammeln, sich auszutauschen und nette Menschen kennen zu lernen.

Grundsätzliches & Organisation

Grundsätzliches:

  • Während der Sommerferien des Bundeslandes NRW wird die Einsatzbereitschaft der Sanitätsstation während der Einsatzzeit durchgehend 24 Stunden am Tag gewährleistet.
  • Wir verpflichten uns der Beachtung der niederländischen Gesundheitsgesetzgebung (keine Medikamentenausgabe, Unterstützung der Ärzte vor Ort) und des niederländischen Rettungsdienstgesetzes (d.h. keine Krankentransporte, keine Einsatzbekleidung, keine Sonder- und Wegerechte)
  • Für den Einsatz bewerben können sich grundsätzlich alle Mitglieder des Malteser Hilfsdienstes in Deutschland sowie Mitglieder unseres Partners E.H.B.O. aus Swalmen / Niederlande, erforderlich ist eine sanitätsdienstliche Ausbildung. Förderlich wären zudem auch pädagogische kenntnisse, z.B. aus einem Gruppenführerlehrgang.
  • Über den Einsatz der Malteser entscheidet der Arbeitskreis Ameland. Dabei werden zunächst Bewerbungen aus der Diöözese Münster und den übrigen Diözesen aus NRW vorrangig berücksichtigt. In jedem Team können aber auch Malteser aus anderen Diözesen zum Einsatz kommen.
  • Die Auswahl der Bewerber für den Amelandeinsatz und das Teambuilding übernimmt der Arbeitskreis Ameland

Organisation:

  • Die regelmäßige Einsatzzeit dauert für jedes Team jeweils 14 Tage in den Sommerferien
  • 8 Personen bilden je ein Team (2 Helfer bilden die Einsatzleitung, dazu 3 Helferinnen und 3 Helfer; Abweichungen sind möglich)
  • Ein Dienstplan regelt Dienst- und Freizeiten sowie Haus- und Sonderdienste
  • Der Teamwechsel findet immer Samstags statt
  • Unsere zentrale Aufgabe ist die Sanitätsdienstliche Betreuung der Ferienlager von Entsendestellen sowie das Anbieten einer Arztsprechstunde
  • Betrieb einer Sanitätstation mit 24 stündiger Bereitschaft, Ableisten von Fahrdiensten, Durchführung klassischer Sanitätsdienste sowie von Sonderdiensten

Aufgaben während des Sanitätseinsatzes

  • Sanitätsdienstliche Betreuung der deutschen Ferienlager
  • Sicherstellung einer qualifizierten Erstversorgung
  • Ansprechpartner der Ferienlager in medizinischen Fragen
  • Kontakt zwischen Ferienlager und den Ameländer Ärzten
  • Koordinierungsstelle bei Versorgungen durch Arzt, Krankenhaus etc.
  • Sanitätsstation 24 Stunden am Tag besetzt und telefonisch erreichbar
  • Fahrdienst für Hilfeleistungen vor Ort (Ferienlager, Sonderveranstaltung etc.)
  • Arztsprechstunden eines Ameländer Mediziners wochentags 15.30 Uhr in der Sanitätsstation
  • Medikamenten-Lieferservice für Medikamente, die vom Arzt in der Sprechstunde verschrieben wurden
  • Sanitätsdienste bei Sportturnieren, Kutterfahrten, Treckerfahrten am Strand, Betreuersuchspiel sowie Gottesdiensten, etc.
  • Begleitung von Patienten zum Krankenhaus nach Dokkum oder Leeuwarden (nur nachrangig, wenn das Ferienlager keinen eigenen Betreuer zur Verfügung stellen kann)
  • sowie weitere Dienste nach Absprache

Sonderurlaub

Für die leitende und helfende Tätigkeit, die in Jugendferienlagern, bei Jugendreisen, Jugendwanderungen, Jugendfreizeit- und Jugendsportveranstaltungen sowie internationalen Begegnungen ausgeübt wird oder zur erzieherischen Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Heimen und ähnlichen Einrichtungen im Rahmen der Familien- und Kindererholung habt Ihr die Möglichkeit, bis zu 8 Tage Sonderurlaub zu beantragen. In Nordrheiin-Westfalen wird dieser Antrag durch Eure Arbeitgeber nach dem Sonderurlaubsgesetz geprüft und entschieden.

Für private und öffentliche Arbeitgeber gelten dabei unterschiedliche Regelungen. Weitere Infos -insbesondere für Regelungen in Nordrhein-Westfalen- findet ihr auf den Seiten von JuleiCa.de.

Allgemein kann man festhalten, dass es in allen Bundesländern für beide Arbeitgeberbereiche ähnliche Regelungen wie für das Land Nordrhein-Westfalen gibt.

Gemeinsame Voraussetzungen für die Gewährung von Sonderurlaub sind eine leitende, helfende Tätigkeit in der Jugendhilfe. Voraussetzung dafür ist, dass

  • Du mindestens 16 Jahre alt bist
  • Du dauerhaft (also nicht nur kurzfristig) bei einem Träger der Jugendarbeit engagiert bist
  • Du über eine Ausbildung nach den jeweils gültigen Richtlinien absolviert hast und
  • Du eine gültige Erste-Hilfe-Bescheinigung vorweisen kannst.

Das Vorliegen dieser Voraussetzungen kann man am besten über den Besitz einer JugendleiterCard (JuLeiCa) nachweisen.

Bei der Gewährung von Sonderurlaub erhälst Du von Deinem Arbeitgeber für die Zeit des Sonderurlaubs kein Gehalt. Das Gehalt wird aber (zum Teil) erstattet. Beachtet bei den Erstattungsregelungen für den Lohnausfall bitte, dass die überwiegende Anzahl der Bundesländer darauf Wert legt, dass sich der Firmen- oder der Filialsitz Eures Arbeitgebers und Euer Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen befinden. Die Landesjugendämter bei LWL und LVR des Land Nordrhein-Westfalen achten seit dem Jahr 2015 darauf, dass der Maßnahmenträger seinen Sitz in Nordrhein-Westfalen hat, der Firmensitz des Arbeitgebers der Helferin oder des Helfers sich sber auch ausserhalb von Nordrhen-Westfalen, aber innerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland, befinden darf. In diesem Fall ist es wichig, dass der Sonderurlaub durch den Arbeitgeber nach dem Sonderurlaubsgesetz des jeweiligen Bundeslandes gewährt wurde. Bei der Wohnsitzregelung bleibt es dabei, dass der Hauptwohnsitz in NRW sein muss. Einen Überblick für die Regelungen in den Bundesländer hierzu gibt ebenfalls die Seite JuleiCa.de, für die Regelungen in Nordrhein-Westfalen wurden verschiedene Hinweisblätter veröffentlicht, die hier zusammengedasst wurden (Stand 2018).

Sofern durch Euren Arbeitgeber Sonderurlaub gewährt wird, stellt der private Arbeitgeber die Gehaltszahlung an Euch ein. Ihr bekommt für diese Zeit eine Erstattung des Lohnausfalls von den Maltesern, die dieses Geld wiederum vom Landesjugendamt beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe erhalten. Von Eurem Gehalt werden etwa 80% (Stand 2018) durch diese Mittel erstattet. Der Prozentsatz wird in jedem Jahr neu festgesetzt und bewegte sich bisher immer um die 80% des Bruttogehalts abzüglich der Sozialversicherungsanteile. Durch die Angabe des Bruttoverdienstausfalls durch den Arbeitgeber kommt es durch den pauschalen Abzug zu einer Erstattung des Nettoverdienstes von nahezu 100%. Die gezahlte Lohnersatzleistung wirkt bei der Einkommenssteuer zudem steuermindernd, sodass der Lohnausfall nicht besteuert wird.

Für den Sonderurlaub bei öffentlichen Arbeitgebern und deren Lohnfortzahlungsmodalitäten gibt es bei Gemeinden, Städten und Kreisen sowie in den Bundesländern und bei der Bundesverwaltung eigene Regelungen für die Gewährung von Sonderurlaub. In Nordrhein-Westfalen zum Beispiel die Freistellungs- und Urlaubsverordnung.

Infos dazu und Anträge für Erstattungen erhaltet Ihr beim Arbeitskreis Ameland.

In Kürze: Anmeldebogen für Einsatzkräfte

    In Kürze: Ausschreibung für die Helfergewinnung zum Sanitätseinsatz auf Ameland 2020

      Unser Einsatz hat Tradition

      2019 feiern wir unser 60-jähriges Einsatzjubiläum auf Ameland. Interessante Anekdoten und Bilder von den Anfängen unseres Einsatzes gibt es im Bereich "Historie".